Rindertartar mit Avocado-Mango Salat und Röstbrot

@kochmalwieder

Rindertartar mit einem Mango-Avocado Salat und Röstbrot

Heute möchte ich euch ein leckeres Rezept vorstellen.

Ein Rindertartar mit einem leichten, sommerlichen Mango-Avocado Salat.

Beim Tartar scheiden sich immer wieder die Geister was die Zubereitungsart angeht. Soll das Fleisch gewolft werden? Oder geschnitten? Oder beide Zubereitungsarten gemischt? Wie würze ich? Was muss an das Tartar? Was geht gar nicht?

@kochmalwieder
@kochmalwieder

Ich denke es gibt im Fall Tartar kein klares Richtig oder Falsch.

Für mein Rezept habe ich mich entschieden das Tartar zu schneiden.

Verwendet habe ich ein 200 g. Ribeye Steak vom US Beef. Ganz einfach weil ich es noch hatte. Auch ein Hüftsteak lässt sich wunderbar als Tartar zubereiten. Filet ist hier absolut kein Muss.

Ich entferne immer alle Fettstücke und Sehnen vom Fleisch. Dann schneide ich es in sehr dünne Streifen die ich dann nach und nach bis auf die gewünschte Konsistenz würfele. Gewählt habe ich diesmal eine etwas grobere Schnittweise.

Beim Würzen und abschmecken ist es sehr wichtig den Eigengeschmack des Fleisches aufrecht zu erhalten.

Mein Tartar ist mit einem Limonensenf, Limettenabrieb, einem guten Olivenöl, einem Zitronenessig und einem gesmokten Meersalz abgeschmeckt.

Diese Würzung lässt den Geschmack das Fleisches nicht untergehen, unterstreicht ihn und gibt dem Ganzen einen gewissen Kick. Ich persönlich mag einfach die zitronige Note, die leichte Schärfe vom Senf und den leicht rauchigen Geschmack im Abgang durch das gesmokte Salz sehr gern. Man kann natürlich auch ganz klassisch mit Kapern, Zwiebeln oder diversen Kräutern arbeiten. Ganz nach eigenem Gusto.

Als Beilage habe ich einen leichten Sommersalat gewählt, der noch dazu sehr schnell und simpel zuzubereiten ist.

Alles was man benötigt ist eine reife Mango und eine reife Avocado, eine Limette und einige Minzblätter.

Avocado und Mango werden geschält und je nach Geschmack grob oder fein gewürfelt. Die Minzblätter werden grob gehackt und untergehoben. Danach presst man aus der Hand den Saft der Limette über die Zutaten, gibt 1-2 EL Olivenöl dazu und vermischt alles gut. Wer mag kann vorher ein wenig Limettenabrieb zur Seite stellen und am Ende damit abschmecken. Das gibt dem Salat eine besondere Frische.

Kurz vor dem Servieren schmecke ich nochmals mit einigen Salzflocken ab.

Der Salat kann auch problemlos erweitert werden. Passend wären beispielsweise Pinienkerne, Salatgurke oder Rucola.

Als “Sättigungsbeilage” gab es bei mir noch Röstbrot vom Grill.

Dafür habe ich einfach ein paar Brotscheiben mit Olivenöl beträufelt, auf dem Grill kurz Knoblauch angeröstet und mit diesem das Brot abgerieben. Das Brot dann kurz auf dem Grill geröstet, nur so lange bis es knusprig ist. Beim Servieren habe ich noch den übrigen Limettenabrieb darauf verteilt und mit ein wenig Meersalz gewürzt.

Alles in allem hat man hier in einer guten halben Stunde eine vollwertige Hauptspeise oder eine kleine Vorspeise (wenn man in den Mengen ein wenig variiert)

Ich wünsche Euch einen guten Appetit und eine schöne Woche.

Zutatenliste:

200 gr. Rind (Hüfte, Rib Eye, Filet, je nach Lust und Laune)

1 Limette

1 reife Avocado

1 reife Mango

einige Blätter Minze

3 Scheiben helles Brot

Knoblauch

Salz, Pfeffer, Olivenöl, Zitronenessig, Senf

Es wäre schön wenn ihr mir folgt

0 comments on “Rindertartar mit Avocado-Mango Salat und RöstbrotAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram